Mit kostenlosen Presseportalen Zielgruppen direkt erreichen

Presseportale im Netz sind für eine erfolgreiche Online-PR inzwischen elementare Bausteine. Das belegen die seit Jahren wachsenden Besucherzahlen der einzelnen Portale. So ist die Zahl der Besucher von 2009 bis 2013 um 55 Prozent auf 5,5 Millionen Seitenaufrufe pro Monat angestiegen, wie der jüngste Presseportal-Report des Web-Services PR-Gateway erhoben hat. Die durchschnittliche Anzahl der veröffentlichten Meldungen auf den Portalen stieg von 2010 bis 2013 um fast 845 Prozent.

Weil Presseportale viele aktuelle Inhalte bieten, listen Suchmaschinen sie teilweise bestens. Die dort veröffentlichten Pressemitteilungen werden von Google und Co. gut gefunden und indexiert. Denn: Die Schlagwortsuche in den Suchmaschinen führt die Zielgruppen direkt zu den Meldungen auf den Presseportalen. Zudem nutzen Interessenten und Journalisten kostenlose Presseportale als direkte Informationsquelle. fair-news.de (8 Millionen) und firmenpresse.de (8,5 Millionen) haben laut PR-Gateway-Studie die mit Abstand meisten Seitenaufrufe pro Monat.

Relevanz des Inhalt ist oberstes Bewertungskriterium

Oberstes Bewertungskriterium bei Google und Co ist allerdings die Relevanz des Inhalts (Content). Webseiten mit relevanten Inhalten werden höher gewertet, da Suchmaschinen das Informationsbedürfnis der Nutzer erfüllen möchten. Das Google Update „Freshness“ bewertet außerdem aktuelle Inhalte besonders positiv.

Viele Portale bieten mittlerweile die Möglichkeit, über multimediale Elemente und Verlinkungen veröffentlichte Pressemitteilungen für Suchmaschinen zu optimieren. Über Hyperlinks in den Meldungen lassen sich interessierte Leser gezielt zu ausführlichen Informationen oder direkt zum Point of Sale führen. Links in Online-Pressemitteilungen sind daher ein wirkungsvolles Instrument der Leadgenerierung. Zusätzlich erzeugen Links in den veröffentlichten Meldungen auf den Portalen sogenannte Backlinks. Suchmaschinen wie
Google werten diese Backlinks wie Empfehlungen.

Viele Backlinks von qualitativ hochwertigen Seiten wie Presseportalen können somit die Sichtbarkeit der verlinkten Website in Google und Co. steigern. Ein Pagerank von 4 bedeutet bereits ein gute google-Sichtbarkeit.online-Artikel.de(7) und pr-inside.com(6) haben den höchsten Google-Pagerank der kostenlosen Presseportale, was wiederum bei einer Verlinkung zu einem höheren Rang der eigenen Seite bei Google führen kann.

Bilder und Videos machen Inhalte noch attraktiver

In Online-Pressemitteilungen eingebundene Bilder und Videos machen den Inhalt attraktiver, denn sie bieten starke Leseanreize für Interessenten und Kunden. Beschreibungen in den Bild- und Video-Unterschriften ermöglichen den Suchmaschinen die zusätzliche Indexierung der multimedialen Inhalte und sorgen somit für mehr Sichtbarkeit der Unternehmensinformationen im Web.
Der neue Presseportal-Report bietet detaillierte Tabellen der wichtigsten Portale mit Kennzahlen zur Reichweite, Sichtbarkeit im Internet und Leistungen der einzelnen Presseportale.

 

Posted by Heiner Sieger  |  Kommentare deaktiviert  |  in Aktuelles

Comments are closed.